vectorcam zeichnet sich vor allem durch seine schnelle Erlernbarkeit und eine sehr einfache und intuitive Bedienung aus. Um unseren Kunden genau diese Eigenschaften bieten zu können, sind wir bei der Entwicklung von vectorcam nach den neuesten Erkenntnissen für die Bedienung und der Ergonomie von Softwareprodukten vorgegangen. Deshalb wurde vectorcam auch speziell für Microsoft Windows Betriebssysteme entwickelt. Das wiederum bedeutet, dass die grundsätzliche Arbeitsweise von vectorcam der von anderen Programmen, wie z. B. von Microsoft Windows-Programmen, ähnelt.

Was heißt das? Nehmen wir beispielsweise ein Textverarbeitungsprogramm. In einer Textverarbeitung schreiben Sie zuerst einen Text. Um anschließend eine Formatierung wie Fettschrift oder eine andere Schriftart für den bereits geschriebenen Text festlegen zu können, müssen Sie diesen Text zuerst markieren bzw. selektieren. Erst dann können Sie die Befehle für die Formatierungen des selektierten Textes wählen. Oder Sie bestimmen die gewünschte Formatierung bevor Sie den Text schreiben. Die definierte Formatierung gilt dann für den Text der ab der entsprechenden Cursorposition eingegeben wird.

Ausgewählt mit einem Klick

Intuitive Bedienung vectorcam Oberfläche

Genauso funktioniert vectorcam. In vectorcam haben wir es natürlich nicht mit Texten zu tun, sondern mit Geometrien wie Punkte, Linien, Kreise, Kurven, Splines, Konturen, Flächen etc. Hierfür gilt es spezielle Dinge zu berücksichtigen. Nehmen wir zum Beispiel den Fall, dass Sie die Länge einer Linie bemaßen möchten. Ist eine entsprechende Linie bereits selektiert, wird sofort nach Anwahl des Bemaßungs-Befehls die Bemaßung für diese Linie gezeichnet. Werden mehreren Linien selektiert, wird die Bemaßung für alle selektierten Linien gezeichnet. Oder es sind keine Linien bzw. keine Elemente selektiert, dann müssen Sie den Start – und Endpunkt für die zu bemaßende Länge mit dem Cursor anklicken.Sie sehen also, die grundsätzliche Arbeitsweise ist immer die gleiche. In vielen Fällen spart diese Methode sogar bis zu 40% der Arbeitsschritte.

Nutzerfreundliche Ribbon-Oberfläche

Intuitive Bedienung Ribbon Oberfläche

Den gleichen nutzerfreundlichen Grundsatz findet man auch mit der 2013 eingeführten Ribbon-Benutzeroberfläche, die mit der vectorcam Version 2013 erstmals mitausgeliefert wurde. Ein Ribbon ist ein Menüband wie man es bspw. auch aus dem Microsoft-Word Programm kennt. Hierbei werden Menüsteuerung, Symbolleisten und Dialoge miteinander verbunden. Dadurch kann eine zusätzliche Verbesserung der Bedienung der CAD/CAM -Software erzielt werden. Funktionen sind in dieser Menüstruktur viel schneller und direkter im Zugriff, als bei den klassischen Pulldown-Menüs. Die Anzahl „Klicks“ konnte durch die Ribbon-Oberfläche signifikant reduziert werden.

Zudem gibt es zahlreiche Kurzbefehle, die die Arbeitsschritte wie das Öffnen von Dateien, die Auswahl von Elementen oder das Zeichnen verschiedener Objekte vereinfachen. Verständliche Begriffe und Befehle innerhalb der Software runden diese ab.