Bauteil im Benchmark Test

Das neue Mac Pro im Benchmark Test mit vectorcam:

Mit Spannung erwartet, mit Freude getestet und am Ende hat es gefunkt. Das neue Mac Pro überzeugt in unserem Benchmark Test mit vectorcam, in dem Werkzeugbahnen für die Zerspanung eines V8-Zylinder Motorblocks berechnet werden sollen.

Ausstattungsmerkmale:

Benchmark Test V8-Zylinder-Motorblock

Ausgestattet mit Intel Xeon E5-Prozessoren, stellen sich die Mac Pro`s unserem Test. Der erste Mac Pro wartet mit der kleinsten Standardkonfiguration mit dem 3,7 GHz Quad-Core Prozessor auf. Der zweite Mac Pro präsentiert sich in der High End Ausbaustufe mit einem 2,7 GHz 12-Core-Prozessor und lässt unser Herz sofort höher schlagen.

Alle anderen Ausstattungsmerkmale waren gleich bzw. gleichwertig:

Arbeitsspeicher 16 GB, Festplatte 256 GB Flash-Speicher, etc. Auf beiden Rechnern wurde das 64-Bit Betriebssystem Windows 8.1 von Microsoft im Bootcamp – Modus von Apple ausgeführt. Von vectorcam kam ebenfalls die 64-Bit Variante mit integrierter Multi-Core/Multi-Thread Technologie zum Einsatz.

Der Test:

Die CNC-Bearbeitung umfasste die komplette Zerspannung des Motorblocks aus dem vollen Material und beinhaltete mehrere Schrupp- und Schlichtbearbeitungen mit verschiedenen Werkzeugen.

Für eine möglichst effiziente Schruppbearbeitung wurden jeweils HSC-Strategien in Kombination mit der vectorcam-Schnellschrupp-Funktion gewählt. Beim HSC-Fräsen fährt das Werkzeug kontinuierlich Kreisbewegungen. Dies schont das Werkzeug und ergibt damit eine wesentliche höhere Standzeit. Im Schnitt spart der Anwender mehr als 70% an der Bearbeitungszeit auf der CNC-Maschine ein.

Das Ergebnis:

Das Ergebnis der Berechnungen war eindeutig! Die Standardkonfiguration des Mac Pro mit Quad-Core ist schon knapp 3-fach schneller als ein PC mit Intel i7-Prozessor. Der Mac Pro mit dem 12-Core-Prozessor liefert eine mehr als 10-fach schnellere Berechnungszeit und lässt uns dahinschmelzen. Bei der Berechnung mit bis zu 60 gleichzeitigen Threads bekommt der 12-Core-Prozessor mal richtig was zu tun.

Die Berechnungszeiten für die gesamte CNC-Bearbeitung des Motorblocks waren:

Mac Pro I                   Mac Pro II

5 min. 3 sek.             1 min. 15 sek.

Im Vergleich dazu haben wir den gleichen Test auch mit einem PC, ausgestattet mit einem Intel i7-Prozessor, durchgeführt. Die Berechnungszeit betrug knapp 14 Minuten.

Unser Fazit:

Die etwas höheren Investitionskosten für einen Mac Pro rechnen sich bei komplexen intensiven Berechnungen sehr schnell. Der Preisunterschied ist nicht proportional zur Geschwindigkeitsverbesserung. Ein Mac Pro mit Quad-Core ist schon knapp 3-fach schneller als der Intel i7.

Der Mac Pro mit 12-Core liefert eine mehr als 10-fach schnellere Berechnungszeit und hat unser Herz im Sturm erobert. Trotz seines stolzen Preises dürfte sich dieses Gerät – je nach Anwendung – ebenfalls sehr schnell bezahlt machen.

Selbstverständlich muss sich jeder selbst die Frage stellen, ob sich die Investition so einer Workstation lohnt. Spätestens dann, wenn Ihnen vor Ihrem Rechner langweilig wird, werden Sie wissen, ob Sie die richtige Entscheidung getroffen haben.

An dieser Stelle danken wir nochmals unserem Partner C & E Mediensysteme GmbH aus Paderborn, der uns die Geräte für diesen Benchmark Test zur Verfügung gestellt hat.